Spotify Tips

Die 5 besten Tipps für mehr Zuhörer

Spotify ist der wohl bekannteste Musik Streamingdienst.
Doch wie erreiche ich neue Hörer bei tausenden neuen Tracks pro Tag?
In den folgenden Zeilen erfahren Sie die 5 besten Tipps, um auf Spotify bekannter zu werden!

Tipp 1 : Gutes Profildesign

Zunächst sollte unbedingt ein gutes Profildesign gewährleistet werden. Das bedeutet, ein ansprechendes Profilbild, ein übersichtliches Overlay und eine persönliche und dennoch informative Künstlerbeschreibung. Des Weiteren müssen natürlich auch die Cover der einzelnen Alben und Singles ein gutes Design mitbringen.

Das mag sich im ersten Moment zwar nicht sonderlich wichtig anhören, doch das Profil ist das Erste was ein Hörer sieht, bevor überhaupt ein Lied gehört wurde.


Tipp 2 : Viel Präsenz in sozialen Netzwerken

Ein gutes Marketing ist hier das A und O! Besonders bei kleineren Künstlern steht und fällt der Erfolg mit dem Marketing. Doch keine Angst, es muss keine große Kampagne sein, die Unsummen an Geld kostet. Die wohl simpelsten und einsteigerfreundlichsten Marketingoptionen sind zum Einen Direktmarketing über Social Media und zum Anderen Mundpropaganda. Sie sollten möglichst viel Präsenz auf einschlägigen Sozialen Netzwerken, wie Instagram, Twitter, Youtube und Facebook zeigen.

Denn man kann wohl nirgends leichter mit einer Masse an Menschen direkt in Kontakt treten. Beachten Sie hierbei aber unbedingt, dass die Sozialen Netzwerke für Sie nicht ausschließlich als Werbung dienen und sie auch normalen Content teilen. Ein weiterer Vorteil von Social Media ist, dass leicht eine Mundpropaganda angeregt werden kann. Das funktioniert schon durch simple Aufrufe, wie "Wenn ihr mich unterstützen wollt, teilt das neue Lied gerne mit euren Freunden!".

Man

Tipp 3 : Die richtige Playlist

Neue Hörer können schnell auf Ihre Tracks aufmerksam werden, wenn diese in verschiedenen Playlists zu finden sind. Die Chance automatisch in diesen Playlists platziert zu werden, kann ganz einfach erhöht werden. Sie müssen sich nur mit Hilfe der App "Spotify for Artists" verifizieren lassen. Wenn alles erfolgreich war, findet sich neben Ihrem Profilnamen ein kleiner blauer Haken. Dieser Haken vermittelt den Hörern ebenfalls eine gewisse Seriosität und steigert somit passiv Ihre Bekanntheit.


Tipp 4 :

Natürlich bietet Spotify Ihnen auch aktiv die Möglichkeit bessere Platzierungen zu erzielen. Hierfür müssen Sie mindestens 8 Tage vor Release Ihres Tracks diesen, zusammen mit einer kurzen Erklärung, worum es in dem Song geht, an Spotifys Playlist Editoren senden. Das können Sie ebenfalls ganz einfach via Spotify for Artists machen. So landet der Song garantiert im Release-Radar Ihrer Follower und hat zudem eine stark erhöhte Chance direkt zu Beginn in diversen Playlists platziert zu werden.


Tipp 5 : Die richtigen Kooperationen

Zu guter Letzt können Sie über die richtigen Kooperationen eine Menge Aufmerksamkeit generieren. Hierbei sind besonders Influencer, wie zum Beispiel Youtuber zu empfehlen. Sie können diese einfach kontaktieren und ihnen ein Angebot machen. Ein mögliches Beispiel hierfür wäre: Der Youtuber erhält die Rechte Ihre Musik in Videos zu verwenden. Im Gegenzug zahlt er jedoch nicht mit Geld, sondern verlinkt Sie, oder erwähnt in den Videos von wem die Musik stammt. Demnach ist es für beide Parteien eine Win-Win Situation.